top of page
  • AutorenbildAnna

Zistrosen Bonbons

Einfach lecker, schnell hergestellt und voller Heilkraft - die Zistrosen Bonbons. Zucker, Zistrosen, Honig und wenn man will etwas Zitrone und Ingwer, mehr wird für die Herstellung der gesunden Leckereien nicht benötigt.



Überall im Mittelmeerraum zu finden, egal ob du deinen Urlaub in Griechenland, der Türkei oder wie ich in Portugal verbringst, sie wird dir ins Auge stechen - die Zistrose. Ihre wunderschönen rosa bis pink gefärbten Blüten leuchten einem förmlich entgegen. Sie ist nicht nur ein echter Blickfang, sondern steckt auch voller Heilkraft. Die ersten Aufzeichnungen zur Verwendung der Zistrose stammen bereits aus dem Jahr 4.000 vor Christus und wie schon unsere Vorfahren wollen wir die Zistrose heute auch wieder dazu verwenden unsere Gesundheit auf natürliche Weise zu unterstützen.




Wenn du gerne mehr über die Zistrose erfahren möchtest, lies dir gerne meinen Blog-Beitrag zur Zistrose durch. Dort habe ich die wichtigsten Erkennungsmerkmale dieser Wunderpflanze so wie etwas magisches Wissen für dich zusammen gefasst.




In unseren Bonbons machen wir uns neben der antioxidativen Wirkung auch die antibakterielle und antiviralen Wirkung zu Nutzen. Die Zistrose unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte und hilft unserem Immunsystem. So hat unsere Körper mehr Kraft sich gegen verschiedene Erreger zu währen, die Bonbons können also im Akutfall verwendet werden aber auch präventiv angewendet werden.





 

Zutaten


  • etwa 10 Zweige der Zistrose alternativ 5g getrocknete Zistrosen*

  • 150g Zucker (alternativ: Xylit*)

  • 3 Esslöffel Wasser

  • 1 Esslöffel Honig

  • optional: Saft einer halben Zitrone

  • optional: etwas Ingwer


& so geht's


  1. Die Blätter, Blüten und Triebspitzen der frischen Zistrosen fein hacken, wenn du getrocknete Zistrosen verwendest, zerstoße sie im Mörser.

  2. Optional: den Ingwer fein hacken oder pressen

  3. Honig & Zitrone vorbereiten

  4. Silikonformen* vorbereiten

  5. Zucker & Wasser in einen kleinen Topf geben und schmelzen, dabei stetig rühren bis der Zucker leicht braun wird oder die Konsistenz etwas zähflüssiger wird.

  6. Topf vom Herd nehmen

  7. Nun die zerkleinerte Zistrosen, den Honig, den Zitronensaft und den klein gehackten Ingwer dazu geben.

  8. Alles miteinander gut vermischen

  9. Nun kann die Mischung in die vorbereiteten Silikonformen* gießen, wenn du keine Silikonform* hast, kannst du auch einfach Tropfen auf ein Backpapier gießen.

  10. Bei mir waren vereinzelt noch etwas größere Stückchen der Zistrose in der Masse, darum habe ich bei gießen in die Formen ein Löffel vorgehalten um diese Stückchen abzufangen.

  11. Nun lass wir die Zistrosen-Bonbons auskühlen lassen.

  12. Luftdicht verpacken, gerne in ein sauberes Glas oder ein Döschen zum mitnehmen.





Anwendung & Haltbarkeit




Luftdicht verpackt sind die Zistrosen-Bonbons rund ein Jahr haltbar


Bei Bedarf mehrmals täglich ein Kräuter-Bonbon lutschen, die enthaltenen Rohstoffe helfen bei Halsweh und unterstützen deinen Körper sich gegen Erreger zu wehren.





Rezept als Download


Um dir das Rezept in deinen Unterlagen abzulegen habe ich dir noch ein kurzes, übersichtliches Rezept als Download zusammen geschrieben. Wenn du auf den Button unten klickst, kannst du es dir gratis herunterladen.






 

Zistrose kaufen


Die Zistrose kann auch bei uns in Österreich angebaut werden, sie ist jedoch nicht winterhart. Da wir nicht das richtige Klima für die wärmeliebende Zistrose habe, kommt sie bei uns auch nicht wild vor, du kannst sie aber in Bio-Qualität im Reformhaus oder bei Kräuterkontor kaufen.





 


Danke für das Besuchen meiner Seite und meines Blogs, ich hoffe der Beitrag hat dir gefallen und du konntest etwas mitnehmen!


Lass mir gerne einen Like oder Kommentar da und teile den Beitrag gerne mit Freunden auf Instagram, Facebook aber auch gerne offline





 

*alle Links die mit diesem Stern markiert sind, sind Affiliate Links. Dass heißt wenn du über den Link einkaufst verdiene ich eine kleine Provision daran, du bezahlst natürlich nicht mehr! Ich würde mich total darüber freuen, wenn du mich so ein wenig unterstützt.


ACHTUNG: Rezepte, Anwendungsmöglichkeiten, Inhalte & Angaben wurden nach dem aktuellen Wissensstand der Autorin sorgfältig recherchiert und verfasst, erfolgen aber ohne Gewähr. Sie stellen keinesfalls Anspruch auf Vollständigkeit und/oder Richtigkeit im schulmedizinischen Verständnis. Es muss betont werden, dass jeder Mensch unterschiedlich auf die Rezepte reagieren kann. Auch natürliche Zutaten, Stoffe & Rohstoffe wie Pflanzenöle, ätherische Öle, Wachse oder ähnliches. können Allergien, Unverträglichkeiten und andere Nebenwirkungen auslösen. Bei Beschwerden und bei eventuellem Risiko ist eine ärtzliche Abklärung unumgänglich. Die Autorin haftet nicht für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den gegebene Anregungen resultieren.




16 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page