top of page
  • AutorenbildAnna

Kräuter Tee - Erkältung




Wild- und Heilkräuter haben einen großen Einfluss auf Körper und Geist, sie können uns unterstützen und man kann damit so einige Weh-Wehchen behandeln. Ich habe eine spezielle Kräutermischung kreiert um deinen Körper während einer Erkältung zu unterstützen, dabei helfen die enthaltenen Kräuter Entzündungen zu lindern, Hustenreiz einzudämmen und sorgen gleichzeitig für Beruhigung und einen ausgewogenen Schlaf, damit du dich gut erholen kannst. Alle Kräuter bis auf die Süßholzwurzel sind selbst gesammelt und teilweise auch selbst angebaut.




In diesem Beitrag teile ich mit dir das Rezept für meinen Erkältungstee sowie ein paar Tipps und Tricks zur Teezubereitung, damit du aus den enthaltenen Inhaltsstoffen das beste heraus holen kannst.






Hier noch eine kurze Übersicht über den Blog Beitrag:





Dosierung


Für die Dosierung bei Erwachsenen eignet sich die 3-Finger-Methode hervorragend - hierzu wird greife ich mit Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger in die offene Teemischung. Was zwischen den Finger hängen bleibt reicht für eine Tasse Tee. Die Dosierung hängt jedoch von mehreren Faktoren ab, wie Alter, Geschlecht und Beschaffenheiten des Körpers. Ebenso weicht die Dosierung bei Kindern ab, bei schwer erkankten Kindern unter 14 Jahren genügt in der Regel die Hälfte, für Kinder unter 8 Jahren 1/2 - 1/4 der Menge. Beachte hier - jeder Körper ist individuell und ein Tee dient nur zur Unterstützung und ersetzt keinen Besuch beim Arzt.



Zubereitung


Grundsätzlich gibt es mehrere Methoden um einen Tee zuzubereiten, ich erkläre dir hier die zwei Methoden die ich verwende - die Infusmethode und den Kaltwasseransatz. Je nach Beschwerden tut manchmal an warmer Tee gut, manchmal aber auch ein kalter- das ist auch oft vom Wetter abhänging. Wenn es sowieso schon heiß ist bereite ich mir gerne einen Eistee zu, dass Rezept dazu, findest du gleich unten.



Methode 1 : INFUS


hier koche ich Wasser auf, und lasse es anschließend auf etwas 80°C abkühlen, so werden Inhaltsstoffe wie ätherische Öle geschont. Damit sich alle Inhaltsstoffe gut entfalten können gebe ich die Teemischung lose in das Wasser und lasse alles zusammen 7-10 Minuten zugedeckt ziehen. Er sollte immer zugedeckt ziehen, da die ätherischen Öle sind in der Raumluft verfliegen.



Methode 2: KALTWASSERANSATZ


den Kaltwasseransatz verwenden ich für meinen Hausgemachten Eistee. Hier wird die Teemischung für circa 2 Stunden im kalten Wasser zum ausziehen gelassen.

Anschließend, seihe ich den Tee ab, dazu kommen dann noch ein paar Zitronen- oder Orangenscheiben, 1-2 Teelöffel Honig wegen seiner antibakteriellen Wirkung, ein paar Eiswürfel dazu geben und fertig ist dein Eistee.



Grundsätzlich sollten in Akut-Fällen etwa 3 Tassen des Tees über den Tag verteilt zu sich genommen werden immer Schluckweise. Auch eine Kurmäßige Anwendung über 28 Tage ist möglich.



Inhalation


Bei Erkältungen eignet sich eine Inhalation hervorragend um Sekretionen zu lösen, Schleimhautanschwellungen und Verkrampfungen beim Husten zu lindern. Die Wasserdampfdestillation lindert und entspannt besonders die oberen Luftwege und bringt dadurch eine rasche Linderung bei Erkältungen.

Ich gehe hier wie folgt vor:


  • eine Schüssel 2/3 mit sehr heißem Wasser befüllen und einen starken Tee damit koche, gerne 2-3 Esslöffel je nach Göße der Schüssel

  • zusätzlich kann noch etwas Salz beigefügt werden oder ätherische Öle wie Lavendel, Kamille, Schafgarbe, Holunder,...

  • nun beugst du dich über die Schüssel und legst dir ein Tuch über den Kopf und über den Rand der Schüssel, so wird vermieden, dass die Dampfmoleküle in der Umgebungsluft verschwinden

  • mit tiefen und ruhigen Atemzügen wird der Dampf eingeatmet

  • Kinder immer gut beobachten, damit sie sich nicht verbrennen!

  • es wird etwa 10 Minuten inhaliert, danach sollte eine Ruhephase von mindestens einer Stunde gehalten werden.



Folgende 5 Kräuter haben den Weg in meine Teemischung gefunden:


LAVENDEL

  • Lavendel ist ein echter Alleskönner und findet in den meisten meiner Rezepte einen Platz

  • er wirkt entzündungshemmend und krampflösend und darf daher im Erkältungstee nicht fehlen

  • er wirkt entspannend auf Körper und Geist und so wird vor allem bei Reizhusten und lindernde Wirkung erreicht, ebenso auf geistiger Ebene. Er fördert einen gesunden und erholsamen Schlaf, perfekt um sich nach oder während einer Erkältung zu erholen

  • er erleichert das Atmen



LINDENBLÜTEN

  • bei Husten, Heiserkeit und auch Entzündungen im Hals- und Rachenbereich verschaffen die Lindenblüten eine echte Erleichterung

  • Zudem haben die Lindenblüten bei innerlicher Anwendung ähnlich wie der Holunder eine schweißtreibende Wirkung und sorgen so dafür das der Körper entgiftet

  • Vorbeugend für gegen Erkrankungen unterstützt er den Körper neue Abwehrkräfte zu bilden und kann auch Präventiv genutzt werden

  • die Blüten der Linde wirken ähnlich wie der Lavendel beruhigend und er kann beim einschlafen helfen, was für eine rasche Genesung wichtig ist



SÜßHOLZWURZEL

  • er wirkt bei Husten und Erkältungssymptomen lindern, da er eine leicht schleimlösende und auswurfsfördernde Wirkung hat

  • außerdem ist er ein tolles natürliches Süßungsmittel, damit kein Zucker für den Tee verwendet muss. Gerne kann man aber etwas Honig dem Erkältungs-Tee beimischen, denn dieser hat auch eine antibakterielle Wirkung


BEIFUSS

  • Beifuss kann bei Fieber- und Erkältungskrankheiten einen guten Dienst erweisen

  • er wirkt antibaktierell und antiviral auf den kompletten Körper und kann so schnelle Abhilfe schaffen


HOLUNDER

  • Holunder ist ein traditionelles Mittel gegen Fieber, Schnupfen und Husten

  • er wirkt schweiß- und harntreibend und trägt dazu bei, dass dein Körper den Infekt ausschwitzen kann

  • Schleim der in den Nasennebenhöhlen oder den Bronchien festsitzt kann gelöst werden und so leichter abgehustet werden


Mein Rezept aus Download



Du möchtest deinen Heilkräuter-Tee selbst zusammen stellen?


Der Vorteil wenn du dir deine eigenen Teemischungen zusammen stellst, ist dass du individuell auf deine Bedürfnisse eingehen kannst. Dabei kann die Menge die verwendeten Kräuter variieren oder du kennst ein Heilkraut weglassen und eventuell mit einem anderen ersetzten.



Ich sammle viele meiner Kräuter selbst, dabei gibt es ein paar wichtige Regeln, diese habe ich dir in meinem Blog-Beitrag "Wildkräuter richtig sammeln" zusammengefasst:







Wenn du dich nicht darüber hinaus traust die Kräuter selbst zu sammeln oder einfach keine Zeit dafür findet, besuche gerne Kräuterkontor. Das ist eine meiner Lieblingsseiten um Bio-Kräuter in hochwertiger Qualität zu kaufen*, klicke auf den Banner unten und du kommst direkt zu Kräuterkontor.




 


Danke für das Besuchen meiner Seite und meines Blogs, ich hoffe der Beitrag hat dir gefallen und du konntest etwas mitnehmen!


Lass mir gerne einen Like oder Kommentar da und teile den Beitrag gerne mit Freunden auf Instagram, Facebook aber auch gerne offline.







 

*alle Links die mit diesem Stern markiert sind, sind Affiliate Links. Dass heißt wenn du über den Link einkaufst verdiene ich eine kleine Provision daran, du bezahlst natürlich nicht mehr! Ich würde mich total darüber freuen, wenn du mich so ein wenig unterstützt.


ACHTUNG: Rezepte, Anwendungsmöglichkeiten, Inhalte & Angaben wurden nach dem aktuellen Wissensstand der Autorin sorgfältig recherchiert und verfasst, erfolgen aber ohne Gewähr. Sie stellen keinesfalls Anspruch auf Vollständigkeit und/oder Richtigkeit im schulmedizinischen Verständnis. Es muss betont werden, dass jeder Mensch unterschiedlich auf die Rezepte reagieren kann. Auch natürliche Zutaten, Stoffe & Rohstoffe wie Pflanzenöle, ätherische Öle, Wachse oder ähnliches. können Allergien, Unverträglichkeiten und andere Nebenwirkungen auslösen. Bei Beschwerden und bei eventuellem Risiko ist eine ärtzliche Abklärung unumgänglich. Die Autorin haftet nicht für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den gegebene Anregungen resultieren.

6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page